Fachgruppe Fiskalphilatelie


Am 22. Oktober 2011 gründeten neun anwesende Sammlerfreundinnen/e die Fachgruppe DDR – Fiskalphilatelie innerhalb der ArGe „DDR-Spezial“. Ziel unserer Fachgruppe ist das Zusammentragen und erforschen der amtlichen Gebührenmarken auf eine breite Grundlage zu stellen und zu publizieren. Natürlich steht auch Nichtmitgliedern eine Mitarbeit offen.

Die Geschichte der DDR ist zwar seit fast 29 Jahren abgeschlossen, nicht jedoch für Forscher und Sammler. Für sie beginnt jetzt die Aufarbeitung und das Sammeln aller Dokumente und Marken, kurzum alle Zeitzeugnisse von Urkunden, Ausweisen, Parteibüchern usw. Der Zeitraum ist begrenzt vom 8. Mai 1945 bis Ende 1992, als die letzten Marken zur Eingliederung in die BRD ungültig wurden.

Schwerpunkt der Arbeit der Fachgruppe in den nächsten Jahren ist das Zusammentragen und Registrieren aller amtlichen Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) einschließlich Großberlin (Ost-Berlin). Hier sind insbesondere zu nennen:

 

  • Gebühren und Verwaltungsgebührenmarken der SBZ, Groß-Berlin und DDR

 

  • Gemeindegebührenmarken

 

  • Polizeiverwaltungsmarken der fünf Länder der SBZ und Polizei-Gebührenmarken der DDR
  • Pass- und Visagebührenmarken der DDR

 

  • Konsularmarken der DDR
  • Gerichtskostenmarken der SBZ und DDR

 

Einen wesentlichen Aspekt der Fiaskalphilatelie bilden auch die Dokumente, auf denen die verschiedenenen Gebührenmarken angebracht sind, und die Geschichten, die mit ihnen verknüpft sind. Ein paar Dokumente sollen hier gezeigt werden:

 

Weitere Arten von Gebührenmarken sind Gerichtskostenmarken, Marken der Kammer für Außenhandel und Marken für Kraftfahrzeugsteuer und Haftpflichtversicherung. Aber selbst diese Auflistung erhebt natürlich keinen Anspruch der Vollständigkeit. Weitere amtliche und halbamtliche Gebührenmarken einzelner Ministerien bzw. Verwaltungen sind möglicherweise herausgegeben worden.

Bisher am weitesten fortgeschritten ist die Forschung und Registrierung bei den Kraftfahrzeug-Marken. Deshalb ist es logisch, dieses Teilgebiet vorrangig zu bearbeiten. Im Rundbrief Nr. 80 unserer ArGe ist dazu ein längerer Fachartikel veröffentlicht.
Für die DDR-Fiskalphilatelie bedeutet es, durch Zusammentragen und Registrieren in den nächsten Jahren die Grundlagen für eine gemeinsame Forschung und Publizierung zu schaffen. Akten zu den amtlichen Gebührenmarken liegen im öffentlich zugängigen Archiv der ehemaligen DDR-Ministerien vor. Für ein fundiertes Fachbuch ist die umfassende Auswertung dieser Akten notwendig. Aus Kostengründen kann dies nur ein Berliner Sammlerfreund übernehmen. Mitarbeiter sind stets willkommen.

Vom Leiter der Fachgruppe Steffen Eckert sind bereits weit über 50 Fachartikel zur Fiskalphilatelie erschienen, und zwar im Clubjournal / Rundbrief der ArGe “DDR-Spezial”, im Rundbrief des Vereins für Sächsische Postgeschichte (VSP), sowie in der Deutsche Briefmarkenzeitung (DBZ). Außerdem ist er Autor bzw. Mitautor zweier Handbücher zum Thema Stempelgesetze und Gebühren:

 

Stempelgesetze und Gebühren in Baden von 1628 bis 1952 Handbuch und Katalog Stempelgesetze und Gebühren in Sachsen von 1682 bis 1952 Handbuch und Katalog

 

Der Kontakt zum Fachgruppenleiter Steffen Eckert kann über folgende Kontaktdaten hergestellt werden:

Kontaktadresse:

Steffen Eckert,

Färberstraße 9, 04105 Leipzig

E-Mail: Steffen Eckert

nach oben