Typunterschiede


Der Michel-Deutschland-Spezial beschreibt die Typenunterschiede der Ulbricht-Dauerserie einigermaßen genau.

Darüber hinausgehende Forschungsergebnisse, die für den interessierten Sammler wichtig sind, sollen hier vorgestellt werden.


Anfangs befriedigte das Druckbild die Zeichnung des Kopfbildes der Werte 5 bis 15 Pfennig (bezeichnet mit Mi 845 IA, 846 I1, 847 I) nicht, so dass neue Druckplatten mit geringfügigen Veränderungen verwendet wurden. Akten belegen diese Veränderung mit klareren Bildnissen der Marken.

Mit dem Einsatz der veränderten Druckplatten haben die Bogen anstelle des Druckvermerkes 1a den DV 1b. So sind die Kopfbildzeichnungen der Type I aus Bogen mit dem Druckvermerk 1a und 1b zu unterscheiden.

Hauptunterscheidungsmerkmale in der Zeichnung der Type I werden für die Werte zu 5 Pf (MiNr. 845 IA), 10 Pf (MiNr. 846 I) und 15 Pf (MiNr. 847 I) auf dieser separaten Seite gezeigt.

Bei 845 IA und 847 I gab es je eine Änderung der Kopfzeichnung unter DV 1b, bei 846 I jedoch drei unter DV 1b gegenüber den Marken aus Bogen mit DV 1a.

Die 845 IA ist nach 845 IA1 (aus Bogen mit DV 1a) und 845 IA2 (aus Bogen mit DV 1b) zu gliedern, die Mi 847 I nach 847 I1 (aus Bogen mit DV 1a) und 847 I2 (aus Bogen mit DV 1b).

Die Mi.Nr. 846 wird aus Bogen mit DV 1a als 846 I1 bezeichnet (was auch richtig ist), Marken aus Bogen mit DV1b wurden bislang in 846 I2 und 846 I3 unterschieden. Tatsächlich bezeichnet „846 I2“ eine Zusammenfassung zweier unterschiedlicher Kopfzeichnungen, die künftig mit 846 I2.1 und 846 I2.2 benannt werden müssen. Die Bezeichnungsfolge 846 I2.1, I2.2 und I3 stimmt mit der zeitlichen Änderung der Druckplatten für den Rollenrotationsdruck überein. (Die 846 in Type I3 wurde erstmalig allerdings auf Druckplatten im Flachformendruck angewendet).

 

Kopfzeichnungen Mi.-Nr. 846 I.2

846 I.2
846 I.2.1 DV 1b 846 I.2.2 DV 1b
Linie Kinnbart offen geschlossen
Kragenecken-schraffur teilw. Punkt/Strich/Punkt meistens 1 Punkt
Ohrläppchen-schraffur weit unterbrochen unwesentlich weiter unterbrochen
Stirnglatzen-punkte

teilweise 1

meistens keiner
Brillenglas-rand offen offen
Nasenrücken ein Punkt selten ein Punkt

Textlich kann man die Kopfbildunterschiede mit Ordnungsbegriffen entsprechend ihrer Wandlung mit „Type, Typenvariante, Typenuntervariante“ oder ähnlich bezeichnen, um Entwicklungen des Druckbildes auszudrücken. Für die Praxis der Bildbestimmung ist der Begriff „Type“ ausreichend.

Bemerkenswert für die unterschiedlichen Typen jeder Wertstufe sind Feldmerkmale (Fm). Es sind unterschiedliche Druckbildabweichungen auf einigen der Einzelklischees in einer Druckplatte (10er Klischee). Sie wurden von der Kopiervorlage zur Druckplattenherstellung auf jede Druckplatte übernommen und kommen daher als „primäre Plattenfehler“ oft mehrfach in Schalterbogen vor.

 

 

Die verschiedenen Feldmerkmale sind auf einer separaten Seite dargestellt.


Hauptunterscheidungsmerkmale der Type I zur Type II seien hier mit den Zeichnungsunterschiede der Wertziffern dargestellt, sowie am Beispiel des 20 Pf-Wertes (MiNr. 848).

Zeichnungsunterschiede bei Wertziffern

Bei allen Wertstufen die auch in der Type II hergestellt wurden, sind die Wertziffern gegenüber der Type I anders gezeichnet (fetter). Auch schwankt die Stellung der Wertziffer zur Inschrift “REPUBLIK” und dem rechten Bildrand, die in der Type I immer konstant ist. Die Wertziffern der Typenbogen des 10 Pf-Wertes, des 20Pf-Wertes sowie auch des 50 Pf-Wertes seien hier einmal dargestellt.

TYPE I TYPE II
TYPE I/IIA TYPE II
TYPE I TYPE II

Zeichnungsunterschiede bei 20 Pf-Wert (MiNr. 848)

                   TYPE I

  TYPE II

Hauptmerkmale: Brillenbügelscharnier unterbrochen, zwei Brillenglasspiegelpunkte Brillenbügelscharnier geschlossen, ein Brillenglasspiegelpunkt
Stirnglatzenpunkte: kräftig an der 4ten Stirnschraffe kräftig an der 3ten Stirnschraffe
Brillenglasrand: unterbrochen geschlossen
Kinnbartlinie: unterbrochen geschlossen
Krageneckenschraffur: 3 Schraffen 3 Schraffen + schwacher Punkt

Bei 846 I.1 DV 1a konnten keine Fm festgestellt werden.

Keine neuen Forschungsergebnisse zu den Unterschieden gibt es bei der 20 Pf (MiNr. 848 II), die sich in die 848 IIA und die spätere 848 II gliedert, hier aber mit gezeigt werden sollen.

 

848 IIA DV 1b

848 II DV 2c

Die Zwischentype IIA hat die Kopfzeichnung der späteren Type II, jedoch die Wertziffer der Type I. Das augenscheinlichste Merkmal ist die Gestaltung des Halses der Wertziffer 2, bei der Type IIA sehr schlank (wie Type I), links im Bild, und bei der Type II breit (schwankend), rechts im Bild.