Foren der ARGE DDR-Spezial (http://www.ddr-spezial.de/Forum/index.php)
-- Sammelgebiet DDR allgemein (http://www.ddr-spezial.de/Forum/board.php?id=4)
Thema: STEMPEL / ENTWERTUNGEN (http://www.ddr-spezial.de/Forum/topic.php?id=42)


Geschrieben von: Jurek am: 23.11.07, 19:40:36
Hier auf Wunsch von @leichti einige Abbildungen des Stempels von „ZEITZ“ UB: a:
Dateianhang (verkleinert):

 ZEITZ.jpg (197.25 KByte | 21 mal heruntergeladen | 4.05 MByte Traffic)


Geschrieben von: wulbri99 am: 23.11.07, 21:50:12
Hallo Jurek,
wenn Sie so eine Sammlung an Stempeln besitzen, mich interessieren Stempel des Ortes Pritzwalk, die ich für meine Heimatsammlung gern dokumentieren möchte.

Vielleicht können Sie helfen, vielleicht auch jemand Anderes. Ab 1885 - 1965.

Auch suche ich Belege mit Freistempeln bis 1965 aus diesem Ort.

Gruß Wolfgang


Geschrieben von: Jurek am: 24.11.07, 13:18:20
Hier in Anschluss die gewünschten Stempel (bitte auf Vergrößerung klicken), die ich in meiner Kartei habe …

Auch ich suche nicht alltäglich aussehende Stempel (bis 1960), ob z.B. mit ungewohnt besonders dicken Rändern und/oder Stegs, dann besondere (Privat- u. Neben-)Postentwertungsstempel – etc. …
D a n k e !
Dateianhang (verkleinert):

 Stempelarten.jpg (76.69 KByte | 21 mal heruntergeladen | 1.57 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 PRITZWALK.jpg (197.56 KByte | 18 mal heruntergeladen | 3.47 MByte Traffic)


Geschrieben von: peony61 am: 24.11.07, 15:00:54
wer interessiert sich hier für Zeitz-Stempel? Ich stamme aus Theißen.


Geschrieben von: wulbri99 am: 24.11.07, 16:07:42
hallo Jurek,
danke für die Abb. von PK.

Die oberen Abb. sind von links ein Landpoststellenstempel, mitte ganz normaler Tagesstempel mit PLZ nach DDR-Norm, rechts auch nichts Besonderes, nur das der schon eine lange Gebrauchszeit hinter sich hat, stark verschlissen ist.
Gruß


Geschrieben von: Jurek am: 24.11.07, 16:24:38
Ja, der erste Stempel ist zumindest für mich nicht alltäglich. Dann der Zweite war nur ein Vergleich zu dem Dritten, als ein gewöhnliches Vergleichstück gemeint (natürlich nichts Besonderes), denn bei dem dritten Stempel ist mir der Superbreite Außenrand aufgefallen –(auch wenn ich „Bauten“ nicht [mehr] sammle – außer der DS 1949-1959).
Ich habe auch welche (frühere), mit einem zwar dünnen Konturen, aber superbreiten Steg! überrascht
Aber abgesehen davon, ich suche noch rel. ungewöhnliche (also nicht gerade alltägliche) Stempel bis 1960!
Wer es hat und die zeigen möchte, dem wäre ich dafür dankbar. freuen


Geschrieben von: leichti am: 24.11.07, 18:55:15
Hallo Jurek,
danke für die Abb. der "Zeitz a"- Stempel. Ist es möglich,
auch das Postamt "Zeitz 1" mit dem Stempel "a" zu belegen?
Evtl. auch noch etwas später?


Geschrieben von: Jurek am: 25.11.07, 07:08:27
Ich bin ja kein Prüfer oder so was… lachen
Ich habe leider keine große Auswahl um es auch noch mit dem UB „a“ reinzustellen zwinkern
Dateianhang (verkleinert):

 ZEITZ 1.jpg (196.62 KByte | 5 mal heruntergeladen | 983.08 KByte Traffic)


Geschrieben von: Jurek am: 03.12.07, 15:32:38
Manche Stempel auch ohne sichtbare Ortsangabe, sind von ihrer Form und Eigenschaften her dennoch typisch „zuornbare“ Entwertungen.
Im folgenden charakteristischen Beispiel handelt es sich um die Versandstelle BERLIN W8 -ad-.
(Besonders wenn es sich dabei auch noch um eine amtliche Entwertung für philatelistische Zwecke handelt = Gummi...).
Dateianhang (verkleinert):

 334XIza PF I.JPG (75 KByte | 12 mal heruntergeladen | 900.04 KByte Traffic)


Geschrieben von: Jurek am: 09.02.08, 08:53:14
Stempelbilder, -Arten und –Formen

Da ich mich mit Stempeln (bes. OT) beschäftige, ist mir auch wichtig dieses Thema etwas tiefer zu ergründen.
Ich bitte euch um Mithilfe und gute Bilder, zum Thema und Dokumentation von seltenen oder nicht allzu täglichen, aber auch besonderen DDR Stempeln und deren -Arten, und allerlei nichtalltäglichen Stempel (ausgenommen SSt., sei es, es ist was besonderes daran, wie Farbe/n o.ä.).
Und was ich als „besondere“ bzw. nicht alltägliche Stempel meine, das sind eben die Formen, Farben etc. der Stempel, die von den meistverwendeten Form abweichen. Und diese meistverwendete Formen sind ja am Anfang zur DDR im MICHEL-Spezial ja abgebildet.

Ich beginne die Dokumentation mit folgenden Stempeln, die ich kommentieren möchte, was daran mir anders erscheint als bei üblichen Verwendungen:

Bild 1:
Besonders breitrandiger Zwischenkreisfeld. Zu sehen auch oben im Beitrag vom 25.11.07. bei dem ersten Stempel von ZEITZ.

Bild 2:
Eher seltene Ziffernform bei der Datumsanzeige.

Bild 3:
Einkreis und -Bogen Stegstempel. Ist aber Maschinenstempel.

Bild 4:
Verhältnismäßig sehr große PLZ oberhalb des Oberstegs.

Bild 5:
Rollenstempel mit eher unüblich großem „Kopfstehendem“ UB.
Dateianhang (verkleinert):

 Stempel 1.jpg (128.04 KByte | 1 mal heruntergeladen | 128.04 KByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Stempel 2.jpg (146.01 KByte | 5 mal heruntergeladen | 730.07 KByte Traffic)