Autor Nachricht

Reintjedevos

(Senior Member)

Wenn man die Kodierungen genauer anschaut zum Beispeil bei die Fünfjahrplan Briefmarken dann wird deutlich wie unsystematisch, völlig falsch und unlogisch Michel kodiert!

Bei die 1e Ausgabe [in Offsetdruck GW] sind die unterschiedliche Wasserzeichen sind mit 2I und 2II kodiert weil die Sammler denken dass 2X und 2Y das Unterschied zeigt! Kode I betrifft das orthogonelles Wasserzeichen und II das paralleles Wasserzeichen!

X und Y haben mit Orientation der Zeile DDR zu tun - waagerecht [X] oder senkrecht [Y].

Bei die 2er Ausgabe [Buchdruck GW] gibt es noch x, y und z wobei x gestrichenes Papier bedeutet, y gewöhnliches [d.h. NICHT-gestrichenes] und z Kartonpapier. Das "z" findet man nur unter Abarten und Plattenfehler alsob die "x" oder "z" keine Abarten sind?

Noch schöner wird's bei die 3er Ausgabe....

cdn.
21.09.11, 19:30:40

Reintjedevos

(Senior Member)

Noch schöner wird's bei die 3er Ausgabe....

Alsob I und II nicht gut genug definiert worden sind, benutzt Michel nochmal I und II!

I Urmarke in Buchdruck, II Urmarke in Offsetdruck!

Zwischendurch hat man auch noch "g" und "m" für glänzende Aufdruck in Buchdruck und matter Aufdruck in Offsetdruck....

a,b und c sind noch mögliche Unterscheide bei 20 auf 24pf! Nur da! Nur in Farbe? Braunlich rot oder rot???

Wofür war das erste "II" nötig??? Alle waren als Urmarken doch in Buchdruck ausserhalb die eine 24pf? Warum dann nicht ein Hauptnummer gleich für diese 20 auf 24pf in Offsetdruck???

Soviel Unsinn mit die zweite I/II Kodierung....

Was soll denn "aIgXII" bedeuten oder "IgXI"????

cdn.
21.09.11, 19:40:12

Reintjedevos

(Senior Member)

Bei die 4er Ausgabe ist es wie bei die 1er Ausgabe:

X I, X II und Y I

Wie einfach freuen

cdn.
21.09.11, 19:41:23

Reintjedevos

(Senior Member)

Die 5er und 6er Ausgabe sind bei Michel zusammen gegossen!

Welch eine schöne Dienstleistung für uns Sammler!

A bedeutet Kamm 13:12 1/2 14/16
B bedeutet Kamm 14 15/18

De A-marken sind doch in Bogen-Buchdruck bei DWD gedruckt und die B-marken in Rollen-Buchdruck bei DWD???

Aber das ist doch völlig überflüssige Information für eine Sammler der ein Spezial-Katalog kauft....

cdn.
21.09.11, 19:51:37

Reintjedevos

(Senior Member)

Bei die 7er Ausgabe [10pf blaugrün] gibt es wieder A und B für Zahnungsunterschiede und auch noch:

X und Y bei Wasserzeichen 3 wobei X und Y eigentlich nicht-seitenverkehrt und seitenverkehrt bedeutet.

ABER weil das hier beim Wasserzeichen 3 [und doch überall?] gleichzeitig gestrichenes Papier oder gewöhnliches Papier bedeutet wäre eine "x" und "y" [Sehe die 2er Ausgabe] genau so gut gewesen....

Noch abgesehen davon dass beim Wasserzeichen 2 X und Y nichts mit seitenverkehrt oder so etwas zu tun hat aber mit Orientationen! Alsob es beim Wasserzeichen 3 die verschiedene Orientationen nicht gibt!

Wieviel Logika hat Michel uns serviert?

cdn.
21.09.11, 20:03:13

Reintjedevos

(Senior Member)

Zitat:

X und Y bei Wasserzeichen 3 wobei X und Y eigentlich nicht-seitenverkehrt und seitenverkehrt bedeutet.

ABER weil das hier beim Wasserzeichen 3 [und doch überall?] gleichzeitig gestrichenes Papier oder gewöhnliches Papier bedeutet wäre eine "x" und "y" [Sehe die 2er Ausgabe] genau so gut gewesen....


Bei die Ulbricht-marken gibt es drei Wasserzeichen-kodierungen: X, Y und Z wobei Z = Wasserzeichen 1 [Kreuz]

Die Kodierungen x und y haben jetzt mit Gummierung zu tun: x = Dextringummierung und y = Kunststoffgummierung...

I und II gehören zu Typen-unterschiede obwohl es eigentlich 3 verschiedene Typen gibt!

Die Kombination von gestrichenes Papier und seitenverkehrte Wasserzeichen ist atypisch weil gestrichenes mit nicht-seitenverkehrt normal ist! Man findet seitenverkehrt mit gestrichenes NUR in 1967/69 kurzlebig bei einige Werte der Ulbricht-serie: 5, 10, 15, 20, 30 und 40pf.

Auch fremd dass nach 1966 nur EINE Serie mit Sondermarken auf gestrichenes Wasserzeichen Papier existiert: März 1967 Frühlingsmesse

D.h. dass Papier mit Wasserzeichen nich so nötig mehr war und Restbestände aufbenutzt worden könnten wie für die Ulbricht-serie mit Wasserzeichen 1 [Kreuz] am Anfang 1967 - 10 und 50pf in Rollen aber 15 und 70pf in Bogen...

Für Farbunterschiede benutzt Michel auch noch a und b bei die 50 und 80pf...

Gibt es hier eine Logika??

22.09.11, 15:15:17

Jurek

(Senior Member)

Ich finde auch in der Tat, dass nicht alle Bezeichnungen im MICHEL (auch im Vergleich mit Dienstmarken) wirklich klar für alle Ausgaben einheitlich geregelt sind, sondern je nach Teilen der Sammlung, manches Mal unterschiedliche Bezeichnungen vorkommen.

Zitat:
Was soll denn "aIgXII" bedeuten oder "IgXI"????

Was die 5-J-P-Marke 20 auf 24 Pfg betrifft, so gibt es sowohl die aIgXI und aIgXII.
Die Bedeutung finde ich aber passend.
Die Buchstaben beschreiben in den jeweiligen Farben den betreffenden Ausgaben;
Die nachfolgend „I“ beschreibt die Urmarke im Buchdruck =(MiNr.414);
Der Buchstabe „g“ den glänzenden Bdr.-Aufdruck;
Und „XI“ oder „XII“ die Wasserzeichentype (I oder II waagerecht) = bei mir MICHEL-Spezial 2010, S. 237.

Ich persönlich finde diese Bezeichnung gut.

Beste Sammlergrüße!
22.09.11, 19:20:06

Reintjedevos

(Senior Member)

Zitat von Jurek:
Ich finde auch in der Tat, dass nicht alle Bezeichnungen im MICHEL (auch im Vergleich mit Dienstmarken) wirklich klar für alle Ausgaben einheitlich geregelt sind, sondern je nach Teilen der Sammlung, manches Mal unterschiedliche Bezeichnungen vorkommen.

Zitat:
Was soll denn "aIgXII" bedeuten oder "IgXI"????

Was die 5-J-P-Marke 20 auf 24 Pfg betrifft, so gibt es sowohl die aIgXI und aIgXII.
Die Bedeutung finde ich aber passend.
Die Buchstaben beschreiben in den jeweiligen Farben den betreffenden Ausgaben;
Die nachfolgend „I“ beschreibt die Urmarke im Buchdruck =(MiNr.414);
Der Buchstabe „g“ den glänzenden Bdr.-Aufdruck;
Und „XI“ oder „XII“ die Wasserzeichentype (I oder II waagerecht) = bei mir MICHEL-Spezial 2010, S. 237.

Ich persönlich finde diese Bezeichnung gut.

Beste Sammlergrüße!


Jurek,

nur eine rhetorische Frage freuen welche ich selber schon beantwortet habe - besser lesen!

Gruss, Rein


22.09.11, 20:44:12

Jurek

(Senior Member)


trotzdem finde ich die Bezeichnungen "aIgXI" und/oder "aIgXII" so o.k., ohne daran was auszusetzen.
22.09.11, 20:50:25

Reintjedevos

(Senior Member)

Zitat von Jurek:

trotzdem finde ich die Bezeichnungen "aIgXI" und/oder "aIgXII" so o.k., ohne daran was auszusetzen.


Jurek,

zweimal I oder I und II zusammen???

Das ist doch nur ein Scherz! Aber auch ein Scherz kann OK sein freuen

Gruss, Rein
22.09.11, 23:02:48
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
45 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Forschung zu der Dauerserie
236 65535
03.09.17, 17:54:53
Gehe zum letzten Beitrag von Jurek
Gehe zum ersten neuen Beitrag Michel Spezial 2011 hat es nicht mehr!
54 65535
03.10.11, 19:08:46
Gehe zum letzten Beitrag von Jurek
11 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Papierstruktur oder so etwas!!
152 65535
27.01.17, 20:16:27
37 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Köpfe II
134 65535
30.10.11, 20:01:43
Gehe zum letzten Beitrag von peony61
37 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Köpfe-Website, wer macht mit??
167 65535
30.10.11, 08:17:08
Gehe zum letzten Beitrag von Jurek
Archiv
Ausführzeit: 0.1042 sec. DB-Abfragen: 16
Powered by: phpMyForum 4.1.3 © Christoph Roeder