Fragen / Meinungen

original Thema anzeigen

 
23.11.07, 15:13:07

Jurek

Ich habe meine ursprüngliche „Geisterpostings“ gelöscht und möchte hier doch meine Freude zum Ausdruck bringen (trotz, dass die DS „WU“ nicht mehr mein Spezialgebiet ist..), dass auch diese Dinge zu den Unterscheidungsmerkmalen, hier soweit möglich, genau erklärt werden, und dass man es auch Fragen diesbezüglich stellen könnte.
Ich denke, dass der einfacher Verwender von MICHEL-Spezial soll darin auch eine rel. „gröbere“ (für mehr Infos wurde die CD erwähnt) Erweiterung der Typen leicht verständlich finden, und auch gewissen Seltenheitswert dieser Stücke erkennen können.
So hoffe ich natürlich damit auch mehr Interesse für dieses Gebiet (durch die Ausführungen unseren besten Mannes auf dem Gebiet ;) ) zu wecken.

Als ev. Vorschlag fände ich gut, wenn man dann ev. bei manchen späteren Stücken (bei komplexen Bildern), als Behelf Pfeile einfügen könnte (?) =(Nach dem Motto: Ein Pfeil ersetzt mehrere Worte ;) ).
Auf alle Fälle freue ich mich auf Fortführung und Erklärungen.

Ein weiterer Vorschlag (wenn gut?):
Hier könnte man verschiedene Bemerkungen und Fragen noch dazu stellen, um den Fortlauf der Darstellungen nicht zu hindern.

Danke vorerst und ich bin gespannt auf weitere Darlegungen! :)
01.12.07, 12:04:34

Jurek

Was genau bedeuten all diese Nummern unter den Bildern?

=(Im Interesse der Mitleserschaft, die sich wohl gerne anmeldet um nur die Bilder zu sehen :D ).
02.12.07, 13:46:11

wulbri99

ich denke mal bei der 845 habe ich es deutlich erklärt und wollte es nicht noch einmal bei den anderen Wertsufen machen müssen.
02.12.07, 15:11:12

Jurek

Ich ziehe meine Frage zurück. :cool:
25.12.07, 06:33:02

Jurek

Aber...
Die Frage nach den SELTENSTEN Varianten und ihre Charakteristika, wurde hier noch nicht beantwortet. ;)
25.12.07, 12:56:07

wulbri99

viel sagt der Spezial auf den entsprechenden Seiten dazu aus. Wobei die Preisgestaltung teilweise durchaus unrichtig ist.
Die 846 Yx I3 (R), 848 Yx (B) sind sehr selten, von der 845 Y II G existieren meines Wissens nach 5 Stück (ich hatte sie schon mal hier im Forum gezeigt http://www.ddr-spezial.de/Forum/attachment.php?id=181&)
Auf der Abb. die linke Marke.
05.01.08, 17:05:44

Jurek

geändert von: Jurek - 05.01.08, 17:07:34

Eine 'vorsichtige' Frage an Herrn Wolfgang:

Es ist wohl eine recht spektakuläre „Kunst“ nur aus einem Buchstaben und zwei unterschiedlichen Zahlen, aus solchen Fragmenten ein Stempel zu bestimmen. Oder doch nicht? Was meinen Sie dazu Herr Wolfgang?
Denn ich tippe von dem Schriftbild her (unter Berücksichtigung des Vergleichsmaterials) auf GERA. Die zweistellige PLZ von der vierstelligen „6500“ ist die 65 (von der noch die 5 zu sehen ist)…, und auch Vergleichsmaterial zeigt „GERA 4“, mit dieser zweistelligen Postleitzahl.
= Ist so ein Wagnis der Ortsangabe der Entwertung aus dem gezeigten Stempelstück ungerechtfertigt?

m.f.G. - Jurek
Dateianhang (verkleinert):

 Pieck.jpg (77.1 KByte | 14 mal heruntergeladen | 1.05 MByte Traffic)

05.01.08, 17:45:28

wulbri99

au weia, da haben Sie den Falschen befragt. Bei Ortsstempel bin ich leider überfragt. Es soll da jedoch irgendwo eine Stempeldatenbank im NET existieren, vielleicht da mehr? Vielleicht auch einer unserer Mitleser?

Bei der Marke handelt es sich um die Type II, ab 07.70 nachgewiesen, lt. Bg.-Archiv im Postmuseum ab 04.70 gedruckt.

Gruß Wolfgang
06.01.08, 10:57:29

Jurek

geändert von: Jurek - 06.01.08, 10:58:12

Danke für die Antwort.
Da ich mich mit Ulbricht-Marken nicht gut auskenne, wäre es wohl schon vielleicht auch allgemein interessant gewesen (für mich auf alle Fälle ;) ) zu erfahren, ob man überhaupt auch bestimmte Type/n dieser Serie, besonders bestimmten Zeit und vielleicht sogar z.T. nachgewiesenen Ortsvorkommen zurechnen könnte…? Oder trifft das bei WU-DS generell nicht so zu, wie z.T. bei manchen anderen DDR Briefmarken – falls Sie damit Erfahrung bei wem machten? … = Das war nur ’ne weitergehende Überlegung zu den WU-Marken, ohne ein großes Thema daraus machen zu wollen.

Durch fragen kann man auch oft z.T. allgemein interessante Infos entlocken, wie:
Zitat:
Es soll da jedoch irgendwo eine Stempeldatenbank im NET existieren

daher nebenbei (an anderer Stelle oder per PN) meine Bitte, wer was dazu weiß (außer dieser noch nicht bes. viel Aussagenden Stempelatenbank, die dazu m.E. keine Hilfe ist), möge er/sie mir (und natürlich Interessierten) nähere Angaben dazu geben. Danke.
Ich könnte mir vorstellen, dass auch bei dieser WU-Dauerserie dies auch interessantes Gebiet sein könnte… :cool:

m.f.G. – Jurek
06.01.08, 13:00:37

Jurek

Ist aber diese Zeichnung nicht eigentlich „unlogisch“?
Haare können nur dann nach innen (von der Fläche des Stirns her) gewelkt sein, wenn sie zuvor nach Außen gewölkt sind, oder? –(noch dazu als Fortsetzung der Linien der Stirnpartie!).
Oder irre ich mich da?
Hat wer sich schon auch darüber mal Gedanken gemacht?
Dateianhang:

 Piecks gr. Vertiefung im Kopf.jpg (5.13 KByte | 21 mal heruntergeladen | 107.75 KByte Traffic)

 
 
Powered by: phpMyForum 4.1.3 © Christoph Roeder