Neues Papier bei die Ulbricht Briefmarken

original Thema anzeigen

17.06.11, 16:29:03

Reintjedevos

Die meiste Briefmarken der DDR mit Wasserzeichen haben ein Siebstruktur welche symmetrisch ist. Es war erstaunlich das noch nicht früher Wasserzeichen Papier mit eine asymmetrische Siebstruktur gefunden war....

Nochmal zur Erinnerung!

Leinwandbindung = Symmetrisch!

mit blaue Linien:



Eine Köperbindung = Asymmetrisch:

Mit blaue Diagonale:




cdn.
17.06.11, 16:38:33

Reintjedevos

geändert von: Reintjedevos - 17.06.11, 16:42:21

Symmetrisch:






Asymmetrisch:





cdn.
18.06.11, 23:47:07

Reintjedevos

15pf in Type II auf Papier mit asymmetrische Siebstruktur!






cdn.

18.06.11, 23:48:36

Reintjedevos

geändert von: Reintjedevos - 28.09.11, 21:18:39

25pf in Type II auf Papier mit asymmetrische Siebstruktur!













cdn.
19.06.11, 14:22:05

Reintjedevos

Bis jetzt hatte ich die neue Papiersiebstruktur nur noch beim Tyoe II gesehen.

aber Type II kann auch zugleich [Bogen, Heftchen?, Rolle?] vorkommen mit type I [oder Subtypen]





Das mehr oder weniger geribbtes des Papier wäre durch meine Argentinische Freunde bestimmt als "Papel Rayado" bezeichnet!






Subtype I.3 [wegen die viele Punkte auf der Nase!]

cdn.
28.09.11, 21:22:39

Reintjedevos

Zitat von Reintjedevos:
Bis jetzt hatte ich die neue Papiersiebstruktur nur noch beim Type II gesehen.

aber Type II kann auch zugleich [Bogen, Heftchen?, Rolle?] vorkommen mit type I [oder Subtypen]





Das mehr oder weniger geribbtes des Papier wäre durch meine Argentinische Freunde bestimmt als "Papel Rayado" bezeichnet!






Subtype I.3 [wegen die viele Punkte auf der Nase!]

cdn.


Drei Monate später und noch keine Reaktion??? Wer hat vielleicht auch geripptes Papier gesehen beim Ulbricht???

Gruss, Rein
 
Powered by: phpMyForum 4.1.3 © Christoph Roeder